Bisherige Aufführungen / Archiv
Freilichtspiel in Neukirchen/Haggn bei Bogen 
 
Inhalt:
 
Startseite
 
Betradis Die Seherin (2010/2011)
- Bilder
- Flyer - Betradis
 
Wilderne Umständ
(2008/2009)
 
Hexenzauber
(2006/2007)
 
 
Räuberfeuer
(2004/2005)
  Filmsequenzen
Bilder-Galerie 1
Bilder-Galerie 2
 
Es war einmal im Mühlbachtal (das erste Stück 2001/2003)
 
Technik:
www.bfz-software.de  
 
Inhalt:
Gemeinde Neukirchen
 

 

 

 Bertradis - Das Geheimnis der Seherin -
Freilichtspiel 2010/2011 im Bayerischer Wald, Bayern

 

 

   Alle Aufführungen waren schnell ausverkauft.

Wir hatten wieder ein hervorragendes Publikum,
das uns mit Applaus verwöhnte.

Wir möchten uns dafür herzlichst bedanken.

 
 

Für das besondere Ambiente in unserem romantischen im Wald gelegenen Steinbruch sorgen die hiesigen Vereine mit ihren Schmankerln für eine gute Bewirtung und in der Pause, vor und nach der Aufführung werden Sie mit Gesang und Musik unterhalten.

 
Wir bedanken uns für das große Interesse dass Sie uns bei den bisherigen Aufführungen entgegengebracht haben, wir, die Regie und Spieler, sind überglücklich über so viel Zuspruch.

Wir hoffen, daß Sie uns auch im diesem Jahr die Treue halten und gerne wieder unsere Vorstellungen besuchen.

 

Autor:  Eberhard Kreuzer
Regie:  Angelika Rinkl
Co-Regie:   Regina Baier
Träger: Gemeinde Neukirchen
 
 

Das von Eberhard Kreuzer eigens für die Festspielgruppe Neukirchen geschriebene Stück in Mundart wird mit großem Kostüm und Bühnenaufwand auf die Bühne gebracht.

   
Und das passiert:

Wir schreiben einige Jahrhunderte nach Christi Geburt und befinden uns in einem Germanendorf, das vom friedfertigen und gerechten Stammesfürsten Thorwald regiert wird. 

Der Glaube und die Verehrung der alten germanischen Götter Wotan, Odin, und Thor sind noch fest in den Wurzeln der Menschen verankert.

 Das Zusammenleben des kleinen Völkchens aus geschickten Handwerkern, tapferen Kriegern, fleißigen Jägern, liebreizenden Mädchen, treu sorgenden Frauen und einer Schar lebhafter Kinder gestaltet sich recht abwechslungsreich und auch der Humor kommt nicht zu kurz.

Seit vielen Jahren wohnt in diesem Dorf auch die Seherin Bertradis, die sich wegen ihrer Heilkunst und Prophezeiungen beachtliches Ansehen bei den Leuten erworben hat.

Diese große Anerkennung und seherische Gabe neidet ihr die junge Ragna und schmiedet deshalb heimlich einen Plan, um Bertradis in Missgunst zu bringen.

Die Ruhe, im sonst so friedlichen Dorf, wird gestört, weil sich feindliche Übergriffe vom benachbarten Stamm häufen.

Wolfhart, ein gnadenloser Herrscher, der mit harter Hand seine eigenen Untertanen knechtet, ist der Urheber dieser hinterhältigen Übergriffe.

Er strebt nach mehr Macht, will die Grenzen des Nachbardorfes nicht mehr anerkennen und fordert die bedingungslose Unterwerfung.

Fürst Thorwald möchte eine kriegerische Auseinandersetzung verhindern und reitet deshalb mit seinen beiden Söhnen zu einer letzten Aussprache mit dem Tyrannen.

Hilfe suchend wenden sich die Dorfbewohner an die Seherin und bitten sie, die Runen zu befragen. Doch Bertradis prophezeit Düsteres..............

 

 


letzte Änderung: 25. Februar 2012